Zanat.org

Geschichte

Die Geschichte von Zanat

„Viel Geschichte ist notwendig, um eine kleine Menge Tradition hervorzubringen.“ Henry James

Vom primitiven Dorfhandwerk zur UNESCO-Welterbeliste

Es begann eher zufällig, als vor fast einem Jahrhundert unser Urgroßvater Gano auf eine primitive Handschnitztechnik stieß. Diese stammt aus einem kleinen Dorf in der Nähe unserer Heimatstadt  Konjic, südlich von Sarajevo am Fluss Neretva. Als Hobbyhandwerker erlernte Gano die Technik, verbesserte sie stetig und gab sein handwerkliches Können an seinen unternehmerischen Sohn Adem weiter. Im Jahre 1927 gründete Adem ein neues Unternehmen, unter Wahrung der Technik in der Herstellung von Luxus-Möbeln. Adems Geschäft wurde zum sofortigen Erfolg. Andere folgten bald seinem Beispiel und in der Friedenszeit zwischen den beiden Weltkriegen wurden in Konjic mehrere Werkstätten für feine Möbel eröffnet, die handgefertigte Möbel und Dekorationen aus lokalen Harthölzern herstellten. Mit diesem Erbe als Grundlage hat unsere Familie die Entwicklung und Herstellung handgeschnitzter Möbel in Erbstückqualität für mehr als vier Generationen fortgesetzt.

Heute sind die einzigartige, von unseren Vorfahren entwickelte Schnitzerei, und der Möbelstil als der „bosnische Konjic-Stil“ bekannt. Die Qualität und die Einzigartigkeit des Kunstwerks hat globale Anerkennung gefunden, und einige unserer Stücke stehen unter Staatsschutz als Teil Nationalkulturerbes Bosniens. Im Jahr 2014 wurde die Technik der Konjic-Holzschnitzerei, die weitgehend von der Familie Niksic geschaffen und weiterentwickelt wurde, offiziell von der Regierung Bosnien-Herzegowinas zur Aufnahme auf die Liste des immateriellen Weltkulturerbes von UNESCO vorgeschlagen. Hinzu sind Niksics Stücke derzeit in der UNESCO-Publikation erschienen und  heben die außergewöhnliche Handwerkskunst Bosnien-Herzegowinas hervor.

Wir können mit Stolz sagen, dass unsere Firma zu der Kategorie europäischer Familienunternehmen gehört, die von Generation zu Generation mit kompromissloser Qualität und Innovation zum Symbol einer Stadt und ihrer Traditionen geworden sind.

Doch der Weg zum Erfolg war nicht ohne Herausforderungen. Der Zweite Weltkrieg und die anschließende Einführung des Sozialismus in Jugoslawien zwang unseren Großvater und so gut wie alle Holzschnitzer in Konjic, ihre Geschäfte zu schließen. Obwohl es in den ersten Jahren des Sozialismus fast unmöglich war ein privates Unternehmen zu eröffnen, gelang dies Adems Söhnen Mukerem und Besim in den Fünfzigern, und sie schafften es das Unternehmen am Leben zu erhalten. Anstelle von mehr Freiheit, trat mit dem Ende des Sozialismus eine Reihe von Kriegen ein, die  Jugoslawien und Bosnien auseinanderrissen.

Die Tage der Manulution: Durch Erneuerung zum modernen Design

Nach dem Bosnien-Krieg 1995 verschwendete Besim keine Zeit. Er eröffnete das Unternehmen unter dem Namen Rukotvorine wieder. Das Unternehmen wuchs mit Hilfe seiner Söhne Adem und Orhan weiter. Neue Investitionen wurden getätigt und das Unternehmen expandierte schnell. Adem übernahm die Führung des Unternehmens, und entwickelte gemeinsam mit seinem Bruder Orhan eine neue Unternehmensvision. Inspiriert wurden sie durch ihre Wertschätzung für modernes Design und ihre Enttäuschung über die steigende Trennung von modernem Design und handwerklicher Qualität.

Adem und Orhan beschlossen eine neue Idee im Design und der Herstellung von Möbeln zu verfolgen:  eine Handwerkskunst, die betont und zeigt, wie traditionelle Handschnitztechniken sich nahtlos mischen lassen und neue Möglichkeiten für modernes Design eröffnen. Sie prägten einen Begriff um ihre Vision darzustellen: Manulution. Ein Begriff, der für sie  eine Revolution fachmännischer Handarbeit darstellt - eine Revolution der Handwerkskunst der Neuzeit. Sobald die Produkte der Manulution entstanden, riefen sie internationale Anerkennung hervor. Zwei Produkte wurden auf der Kölner Möbelmesse (2011 und 2012) mit dem renommierten Interior Innovation Award ausgezeichnet und über sie wurde in renommierten internationalen Medien, wie dem Monocle und der New York Times, berichtet.

Die Entstehung von Zanat

Alte Ideen werden immer weiterentwickelt um so Neues entstehen zu lassen, besonders während der guten Zeiten des Stillstands. So entstand auch während eines Urlaubs auf der idyllischen kroatischen Insel Korcula (wo angeblich Marco Polo geboren wurde) die Idee für Zanat. Dort haben Orhan und sein Freund Mark Bartolini (ein Entwicklungshelfer und Hobbyhandwerker, der während des Bosnienkrieges enge Freundschaft mit Orhan und der Familie Niksic entwickelt hat) über zwei ihrer Lieblingsthemen gesprochen: Die Art und Weise, die Entwicklung Bosniens zu fördern, und die Kunst des Möbelbaus. Durch seine langjährige Erfahrung als leitender Ökonom in der internationalen Entwicklung bei der Weltbank und anderen internationalen Organisationen, hatte Orhan  Ideen, wie man das Geschäft seiner Familie als Mittel verwenden kann, um auf einige bedeutende Markt- und Staatsversagen aufzuzeigen, die das Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen in Bosnien behindern. Mark, ein Beauftragter der Obama-Regierung mit lebenslangem Engagement für soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz, diskutierte mit Orhan darüber, wie wirtschaftliche Impulsgeber zusammen mit ihrer gemeinsamen Sorge um Nachhaltigkeit mit verantwortungsbewusstem staatlichen Handeln und sozialer Gerechtigkeit verschmolzen und verbunden werden können, um ein Unternehmen zu gründen, welches als Modell für das Wiederauftreten Bosniens in den globalen Markt dienen könnte. Die Idee für Zanat wurde geboren. Bald darauf wurde ein Team gebildet, bestehend aus Adem, Mark und Orhan zusammen mit Andrew Genung, einem internationalen Entwicklungsfachmann und Unternehmer, Paul Schoss, einem Silicon-Valley-Unternehmer und Dzenan Dzumhur, einem Freund der Familie mit umfangreicher Geschäftserfahrung. Gemeinsam erarbeiteten sie einen Plan, der Zanat Wirklichkeit werden ließ.

Jetzt, in einer Zeit in der Bosnien eine der höchsten Arbeitslosenquoten in Europa aufweist, bietet Zanat eine Möglichkeit. Unsere Vision beinhaltet ein Entwicklungsmodell, das als Unterstützung dient Bosniens Platz im globalen Möbelmarkt wiederherzustellen, zugleich aber auch die höchsten Standards der Unternehmensführung und Nachhaltigkeit erfüllt. Wir erweitern die Fertigkeiten bereits versierter Holzhandwerker und beschäftigen und bilden  neue Mitarbeiter aus, deren Einstiegsgehälter deutlich höher über dem bosnischen Durschnitt liegen. Gleichzeitig haben wir uns dazu verpflichtet, Produkte mit Holz aus nachhaltigem Anbau von lokalen Lieferanten herzustellen, da wir wissen, dass Wälder gut verwaltet werden müssen, damit nachfolgende Generationen ihre Fülle und ihre Schönheit genießen können.

Zanat engagiert sich für die Erreichung eines neutralen CO2-Fußabdrucks durch Langlebigkeit der Produkte, Senkung der Holzabfälle auf null und Wiederaufforstung und Erhaltung der Wälder.

Möbel hergestellt von unserem Großvater konnten man in Residenzen und Büros von Aristokraten und der Elite in ganz Südmitteleuropa finden.

Heute finden unsere Möbel Einzug auf dem weltweiten Markt und können in feinen Häusern, Werbesendungen, kulturellen und religiösen Einrichtungen in ganz Europa, den USA und dem Nahen Osten gefunden werden. Während sich die Designs und unser Unternehmen stets verändern und auch weiterhin verändern werden, ändern sich unsere Unternehmenswerte nicht. Wir sind sowohl der Zufriedenheit unserer Kunden als auch unseren Traditionen verpflichtet. Wir glauben, dass Sie als unser Kunde sich sicher fühlen sollten, wenn Sie ein Möbelstück von Zanat kaufen. Damit verbessern Sie nicht nur Ihr Zuhause, Sie verbessern unsere Welt.